Banner_1000


6. Kottenforstlauf Bonn am 24.06.2015


Dienstlauf

  Wirklich etabliert hat sich mittlerweile der Kottenforstlauf, ein vom Streitkräfteamt ausgerichteter 11,5 km-Wettkampf durch das unmittelbar am Verteidigungsministerium gelegene Waldgebiet. Kein Wunder, schließlich findet er während der Dienstzeit und auch noch für „umme“ statt. Was spricht da gegen eine Teilnahme?
 

20150624_Kottenforstlauf_1_Vor_dem_Start
  • Mit meinen Kameraden Eckbert und Jörg laufe ich mich auf der im BMVg gelegenen Tartanbahn warm, 166 Läufer und 43 Nordic Walker aus Bonn und dem Umkreis bilden ein respektables Teilnehmerfeld. Ich will versuchen, an die 4:30 min/km heranzulaufen, was mittlerweile doch recht ambitioniert ist. Insbesondere, wenn die Strecke über 10 km lang ist. Die Startaufstellung erfolgt außerhalb des Sportplatzes auf dessen Zuwegung; die Niederschläge der vergangenen Tage haben hier große Pfützen hinterlassen, die es beim Loslaufen zu umschiffen gilt. Nasse Füße braucht man nicht schon am Anfang, ich komme trocken durch. Nach 300 m wechseln wir nach links an den Kasernenzaun, wo das Feld noch recht dicht beieinander ist und jeder versucht, das für ihn geeignete Tempo zu finden.
     
20150624_Kottenforstlauf_2_Start 20150624_Kottenforstlauf_3_Start 20150624_Kottenforstlauf_5_Start
  • Wenige hundert Meter sind es bis zur Südwache, an der wir die Kaserne verlassen und auf einem breiten, asphaltierten Weg am Waldrand entlanglaufen. Nach ca. 800 m biegen wir dann endgültig in der Kottenforst ein. Auf dem breiten, befestigten Waldweg kann man es ganz gut rollen lassen, allerdings ist der Untergrund mit grobem Kies belegt und insoweit recht uneben. Für den ersten km benötige ich 4:39 min, muß also einen ganz leichten Zahn zulegen. Mit 4:31 und 4:34 gelingen fast Punktlandungen, überziehen darf ich allerdings auch nicht. Die Versorgungsstelle (die gleiche für den Hin- und Rückweg) bietet bei km 3,3 Wasser und Iso, ich rausche durch. Also, was ich halt so rauschen nenne. Rechts abgebogen geht es auf wiederum asphaltierten Weg in Richtung der Ortschaft Heidgen deutlich glatter. Am Ortsrand leitet uns ein Streckenposten über einen breiten landwirtschaftlichen Weg, der am Ende in einen Waldweg übergeht (mein Lieblingsabschnitt, da ansatzweise trailartig), durch die Felder und am Fernsehturm vorbei in den Kottenforst zurück.
     
20150624_Kottenforstlauf_4_Start
  • 4:33 und 4:28 sind prima, aber auf den sechsten km gerate ich wohl etwas ins Träumen. 4:42 ist das Resultat. Am Ende des naturbelassenen Waldweges biegen wir links auf einen breiten, ebenen und befestigten ca. 800 m langen Waldweg ab, den wir bis zum Jägerkreuz belaufen. Ein weiterer Streckenposten läßt uns zum ca. 400 m entfernten Streckenposten Hubertusstein abbiegen. 4:37, 4:35 und 4:38, am Anschlag gelaufen, zeigen, daß ohne Tempotraining keine Wunder erwartet werden können. Nach weiteren ca. 400 m sind wir erneut an der Verpflegungsstelle, die ich wiederum auslasse, die Witterung verlangt es nicht. Ab sofort befinden wir uns nach dem Abbiegen auf dem Rückweg, dem gekiesten. 4:36 und 4:29 auf dem zehnten und elften km beweisen, daß ich mir die Kraft gut eingeteilt habe.

 

20150624_Kottenforstlauf_6_Start
  • Am Ende dieses Weges, am Waldausgang, geht es links am Streckenposten vorbei auf den breiten Weg, an dessen Ende ein Streckenposten uns wieder in die Kaserne lotst. Am Kasernenzaun entlang sind wir bald wieder auf der ehemaligen Startgeraden und biegen dann für die finale dreiviertel Stadionrunde auf den Sportplatz ein. Ich bin doch einigermaßen überrascht, mich nach 52:50 min, wenige Sekunden flotter als in den beiden vergangenen Jahren, als 37. von 166 Platzierten wiederzufinden, was Platz 5 der Ak M 50/55 bedeutet. 4:24er Schnitt auf dem letzten gut halben km, das paßt. Mit reichlich Flüssigem versehen, warte ich auf die Einläufe von Eckbert (56:27) und Jörg (57:14), die mit ihrem Abschneiden ebenfalls zufrieden sind.
     
20150624_Kottenforstlauf_7_Zieleinlauf
  • Was will man mehr? Im nächsten Jahr erneut teilnehmen! Am 02.06.2016 wird es soweit sein. Danke an alle Beteiligten für die selbstlose Vorbereitung und Durchführung!

 

20150624_Kottenforstlauf_9_Hinterher
20150624_Kottenforstlauf_8_Zieleinlauf

Letzte Änderung am Montag, 29. Mai 2017